Wir verstehen die Kunst der Verführung!

 

Toni Mörwald über seine neue Hotel-Welt am Wagram

Toni Mörwald, der dynamische Unternehmer und vielfach ausgezeichnete Spitzenkoch aus Feuersbrunn, wo der sanfte Tourismus noch alle Stückerl spielt, lud in sein neues Hotel am Wagram. Toni plauderte mit Kulinarium Redakteurin Brigitta über Gott und die neue Mörwald Welt. Ein paar private Einblicke inklusive.

Kulinarium Austria: Toni Mörwald

Welche Zielgruppe sprichst du mit dem neuen Hotel am Wagram, das Zimmer der Luxuskategorie samt Penthouse-Suite und kleinem, feinen Spa-Bereich bietet, an?

Ich spreche 6 Bereiche an:

  • den klassischen Gourmet- & Essensmarkt –also in erster Linie alle Genussmenschen
  • die Welt der Kochwilligen, die Kochkurse in Feuersbrunn buchen und jetzt bequem und am neuesten Standard in unserem Haus nächtigen können
  • Geschäftsreisende, Hochzeitsgäste und sonstige Festgäste
  • Kultur- und Genussmenschen, die das vielfältige Programm vom nahen Schloss Grafenegg nutzen
  • die Region Wagram
  • Winzer, welche die Top-Weinregion Wagram im Rahmen von Meetings besuchen
Kulinarium Austria: Toni Mörwald

Warum sollten potentielle Gäste ins Hotel am Wagram nach Feuersbrunn kommen? Was könnt ihr diesen bieten? Überzeuge mich!
Die kleinstrukturierte Dorfstruktur mit ihrem Weinberg als einzigartigen Landstrich spricht vor allem urbane Menschen an. Bei uns kann man ausspannen und sich einfach einmal dem süßen Nichtstun hingeben. Sich eine Vespa mieten und die Region erkunden kann zum einmaligen Erlebnis werden.

Sanfter Tourismus: Fluch oder Segen für die Region, in der du lebst?
Ausschließlich Segen!

Erfordert es viel Mut und Optimismus, um solche Investitionen in der Wagramer Region zu tätigen oder siehst du das anders?
Ein wenig Mut gehört dazu! Wir sind in der Region absolute Vorreiter und haben 1988 hier begonnen, alles aufzubauen. Jetzt wollen wir diesen Standort in Feuersbrunn absichern. Das nächste Projekt sind Weinloggies – kleine, feine Unterkünfte, wo man direkt vom Bett in die Weingärten blicken kann. In Feuersbrunn bin ich mit meinen Projekten noch lange nicht fertig und habe noch Einiges vor. 



Kommt man heutzutage noch ohne Wellnessbereich aus?
Ich denke schon. Das neue Hotel am Wagram ist mit Dampfbad sowie Sauna ausgestattet und bietet mit Massage und Shiatsu ein kleines Entspannungsrepertoire an. Das Ganze ist natürlich eher auf Kurzurlaub ausgerichtet.

Kulinarium Austria: Toni Mörwald

Wie macht das der Toni Mörwald? Le Ciel by Toni Mörwald, Toni Mörwald Kochamt, Palazzo, Restaurants, Wirtshaus … ? Geht das überhaupt?

Sicher! Warum nicht? Das ist wie bei einem Baum, der immer wächst. Da ich bereits viele Leute ausgebildet habe, verfüge ich über ein sehr gutes Netzwerk und wir wachsen gemeinsam. Es gibt ja auch noch unser TJP M&A Management Advisory, wo Management auf geballte Gastlichkeit trifft.  Dabei entstehen viele neue Konzepte, die auch umgesetzt werden.

Ich habe ein großes Pensum an Grundneugierde und bin die Lokomotive, die fordert. Ohne fordern kein fördern! Das ist das Geheimnis! Die meisten Leute sind nur zur Hälfte beschäftigt und sind daher unterfordert. Außerdem machen sie oft Dinge, die sie nicht tun wollen, was der Grund für so manches Burnout ist.

Das Thema „Arbeit“ ist in Österreich sehr negativ behaftet und wird zu wenig belohnt – ein Fehlverhalten unserer Politik!

Was würdest du als den größten Fehler deines Lebens bezeichnen?
Ich habe schon viele Fehler gemacht, was grundlegend nichts Schlechtes bedeutet. Daraus lernt man und muss an der Ursache arbeiten. Aus Niederlagen geht man gestärkt heraus – jeder Fehler hat seine positiven Aspekte.

Kulinarium Austria: Toni Mörwald

Wo hast du alles richtig gemacht?   
Fürs persönliche Glück muss man auch etwas tun! Ich glaube nicht an Zufälle. Dinge passieren dann, wenn man viel dafür getan hat.

Siehst du dich mehr als Spitzenkoch oder mehr als Unternehmer?
Ich liebe meinen Kochberuf und stehe jeden Tag in der Küche. Zu 50 Prozent bin ich auch im Management tätig – ein essentieller Ausgleich, der mich vorwärts bringt.

Sollten deine Kinder jemals in deine Fußstapfen treten wollen … Was möchtest du den Kids auf ihrem Weg mitgeben?
Zwei meiner 3 Töchter arbeiten schon fleißig und zwanglos im Betrieb mit und überraschen mich immer wieder mit ihrem Einsatz. Sie haben alle Möglichkeiten!

Kulinarium Austria: Toni Mörwald

Toni Mörwald ganz privat

Welches Buch liegt auf deinem Nachtkästchen?
Das eine oder andere Wirtschaftssachbuch. Mich interessieren die Denkweisen und die Psychologie dahinter sowie Management-Tools. Fachliteratur zu den Themen Kochen, Reisen und Restaurants darf auch nicht fehlen.

Bist du musikalisch bzw. welche Musik hörst du gerne?
Ich bin selbst Musiker und habe in der örtlichen Blasmusikkapelle Posaune gespielt. Ansonsten liebe ich Klassik, Pop, Jazz, Soul und die Bee Gees.

Wobei entspannst du so richtig?
Beim Schwimmen und in meinem ganz privaten Steinbad.

Worüber kannst du dich so richtig ärgern?
Ich ärgere mich niemals, sondern nehme die Dinge auf und denke nach. Jeder Ärger hat eine Ursache! Das „Problem“ selbst lagere ich sofort aus, der Verantwortliche wird zugezogen – der soll sich dann ärgern. Eine kurze Mail mit Foto  und kurzem Text – bei mir kennt sich jeder sofort aus.
Mein Grundprinzip: MITarbeiter sollen MIT arbeiten und gefordert werden.

Frühstückstiger oder Abendesser?
Beides.

Kulinarium Austria: Toni Mörwald
Kulinarium Austria: Toni Mörwald

Fotos: Mörwald, Brigitta Mesenich

Post Tags
Share Post
Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar