Wir verstehen die Kunst der Verführung!

 

DAS FEINE PRICKELN Episode 4: Schlumberger trifft auf Kochtopf

Unsere neue Genuss-Serie DAS FEINE PRICKELN geht ins Finale: Sekt trifft auf Kochtopf – und das gleich für ein ganzes Fest-Menü!

Sekt hat das ganze Jahr über Saison, eignet sich für viele Gelegenheiten und bringt als Zutat zu verschiedenen Gerichten auch den Kochtopf zum Prickeln. Sekt von Schlumberger, Österreichs traditionsreichster Wein- und Sektkellerei, beeindruckt nicht nur durch seine hervorragende Qualität, sondern auch durch seine Vielfalt: neben den beliebten Klassikern Schlumberger Sparkling und Rosé sind dies eine Fülle an Qualitätsprodukten von erlesenen, sortenreinen Spezialitäten über betont fruchtige Sekte bis hin zur Premium-Cuvée DOM T.FX.T. Sie verfeinern als Zutat viele kulinarische Köstlichkeiten. Sekt wird gern in Fleischgerichten eingesetzt, empfiehlt sich aber auch für Suppen und schmeckt hervorragend als Wildbeilage oder in Kombination mit Früchten in Desserts.

Wer jetzt Lust auf Kochen mit Sekt bekommen hat muss nicht lange nach Rezepten suchen, denn wir haben genügend Prickelndes für euch:

Schweineroulade in Sekt geschmort

Zutaten für 4 Personen:


4 Schweinerückensteaks 
zu 180g, ohne Knochen
150 g Blattspinat
Salz, Pfeffer aus der Mühle
4 TL Senf (scharf)
40 g Butterschmalz
0,4 l Schlumberger Sekt, trocken
1 EL gehackte Kräuter (Majoran, Petersilie, Kerbel)
0,1 l Crème fraiche
Mehlbutter zum Binden



Zubereitung:

Schweinesteaks quer zur Faser einschneiden (Schmetterlingsteaks) und plattieren. Blattspinat kurz in Salzwasser blanchieren. Steaks salzen und pfeffern und mit Senf bestreichen. Blattspinat darauf verteilen und aufrollen. Rouladen mit Butterschmalz scharf anbraten und nach und nach mit dem Sekt ablöschen. Gut eine Stunde schmoren lassen, herausnehmen und warm stellen. In den Bratenfond Kräuter einstreuen und mit der Crème fraiche und etwas Mehlbutter binden. Nachschmecken und Rouladen in die heiße Sauce zurücklegen. Servieren Sie die köstlichen Rouladen mit einem milden Kartoffelpüree.

Hasenkeule in Sekt-Wachholderrahm

Zutaten für 4 Personen:


4 Hasenkeulen
1/2 l Schlumberger Rosé
2 Lorbeerblätter
10 Wacholderbeeren
60 g Butterschmalz
50 g durchwachsener Speck
1 Zwiebel, gewürfelt
0,2 l Crème double
Salz 
Pfeffer aus der Mühle



Zubereitung:

Hasenkeule in Sekt mit Lorbeer und Wacholder 12 Stunden marinieren. Dabei mehrmals wenden. Im zerlassenen Butterschmalz Speckwürfel und Zwiebelwürfel anschwitzen, abgetrocknete Keulen zugeben und von allen Seiten anbraten. Mit der Marinade ablöschen und 45 Minuten garen. Keulen herausnehmen und warm stellen. Crème double zur Sauce geben und reduzieren. Lorbeer herausnehmen, Sauce würzen und Hasenkeulen nochmals 5 Minuten in dieser Sauce ziehen lassen. Sollte die Sauce zu dünn sein, dicken Sie bitte mit etwas Mehlbutter an.

Schollenfilets in Sekt

Zutaten für 4 Personen:

2 Schollen zu 500g
80 g Butter
1 EL gehackte Schalotten
1 TL gehackter Estragon
Salz, Pfeffer aus der Mühle
0,2 l Fischfond
0
2 l Schlumberger Sekt, halbtrocken
0,1 l Crème double
200 g Rieslingtrauben

Zubereitung:

Schollen ausnehmen, filetieren und von der Haut befreien. 20 g Butter in eine feuerfeste flache Schale streichen und mit den gehackten Schalotten und dem Estragon bestreuen. Filets darauflegen und leicht mit Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen. Mit Fischfond und Sekt angießen und etwa 15 Minuten zugedeckt garen.
Filets herausnehmen und warm stellen. Den Fond etwas einkochen lassen und mit Crème double binden. Rieslingtrauben enthäuten, halbieren und entkernen, mit etwas Butter anschwenken. Restliche, sehr kalte Butter unter die passierte Sauce schwenken und über die Schollenfilets ziehen. Mit Trauben und einigen Dillfäden garnieren.

Himbeeren in Sektgelee

Zutaten für 4 Personen:


Saft von 4 Zitronen
ca. 1/4 Liter Wasser
4 Blatt Gelatine
4 EL Zucker
1/4 Liter halbtrockenen Sekt von Schlumberger
200 g frische Himbeeren
4 EL Schlagobers

Zubereitung:

Zitronensaft mit Wasser auffüllen, so dass 1/4 Liter Flüssigkeit entsteht. Gelatineblätter in einigen Esslöffeln Zitronenwasser einweichen. Restliches Zitronenwasser mit dem Zucker erhitzen und eingeweichte Gelatine darin auflösen. Sekt zugießen und etwas abkühlen lassen. Gläser mit der leicht gestockten Aspikmasse etwas füllen und fest werden lassen. Himbeeren darauf verteilen und restliches Gelee darübergeben. Alles sehr kalt werden lassen und mit Schlagobers garnieren.

Wir wünschen euch prickelndes Gelingen und einen guten Appetit!
Mehr Informationen wie immer unter www.schlumberger.at.

Fotos: Schlumberger

Share Post
No comments

LEAVE A COMMENT