Wir verstehen die Kunst der Verführung!

 

La Cantina in Innsbruck: Ein kleines italienisches Intermezzo

[ # G E N U S S R A D I U S I N N S B R U C K ]

Es kann schon einmal vorkommen, dass Unsereiner nach dem Besuch der bezaubernden Cafés und Trattorias in Bella Italia – wir denken da an Mailand, Florenz, Verona oder Rom – nachdenklich wird: „Warum gibt es genau so etwas nicht bei uns?“

Ganz Verwegene tragen sich sogar mit dem verrückten Gedanken, so ein Dolce Vita-Lokal in Innsbruck zu eröffnen! Meistens bleibt es bei der Schwärmerei und nach der Rückkehr aus Italien verflüchtigen sich diese Wunschträume rasch wieder.

Von den Anfängen des La Cantina

Nicht so beim Innsbrucker Architekten Werner Kleon. Klar – er ist als geborener Südtiroler, der im Umfeld einer Winzerfamilie aufgewachsen ist – vorbelastet. Der Innsbrucker Sparkassenplatz schien genau der richtige Ort für seine Vorstellungen zu sein – und so begann das „kleine italienische Intermezzo“ des Herrn Kleon. Die Philosophie des Lokals gab die Richtung vor und manifestierte sich auch in der Internetadresse: www.intermezzoitaliano.com

kulinarium-austria: la cantina innsbruck
kulinarium-austria: la cantina innsbruck

Es war von vornherein klar, dass der Architekt „bei seinen eigenen Leisten“ bleibt, und er das Lokal von einem wirklich tollen italienischen Team führen lässt. Auch da bewies er ein gutes Händchen, denn unter Piero und seinem Team zog la Vera Italia ein.

Vom Morgenplausch bis zum Sundowner

Nicht umsonst ist es wirklich schwierig, einen freien Sitzplatz zu ergattern, denn das La Cantina hat sich über die Jahre zu einem wahren „Hotspot“ in der Innsbrucker Innenstadt entwickelt. Zum Frühstück versammeln sich Banker, Anwälte, Freigeister, einige Überbleibsel aus der kleinen Kreativszene Innsbrucks und Hedonisten zum Morgenplausch. Bei sensationellem echten Espresso, einem liebevoll servierten Cappuccino oder der typisch italienischen dickflüssigen heißen Schokolade (Cioccolata calda) lässt es sich perfekt in den Tag starten. Heiß begehrt sind auch die mit Marmelade, Schokolade oder Crema gefüllten Cornetti, welche die Gäste selbst aus der Vitrine entnehmen. Dass ehrlich bezahlt wird, versteht sich wohl von selbst!

kulinarium-austria: la cantina innsbruck
kulinarium-austria: la cantina innsbruck
kulinarium-austria: la cantina innsbruck
kulinarium-austria: la cantina innsbruck

Ein heißer Tipp für alle, die dort auch ihre Mittagspause bei einem typisch italienischen Gericht verbringen wollen: Unbedingt und rechtzeitig reservieren! Das gilt übrigens auch für den Abend in der Sparkassegasse.

kulinarium-austria: la cantina innsbruck
kulinarium-austria: la cantina innsbruck
kulinarium-austria: la cantina innsbruck
kulinarium-austria: la cantina innsbruck
kulinarium-austria: la cantina innsbruck

Gefällt uns

Es gibt ungewöhnlicherweise keine Speisekarte! Tagtäglich wird eine kleine, feine Auswahl an italienischen Nudel-, Fleisch- und Fischgerichten angeboten. Frisch gekocht von Francesco, dem leidenschaftlichen Koch aus Pisticci. Ausgesuchte italienische Weine runden das Dolce Vita Gesamterlebnis in Innsbruck perfekt ab.

kulinarium-austria: la cantina innsbruck
kulinarium-austria: la cantina innsbruck
kulinarium-austria: la cantina innsbruck
kulinarium-austria: la cantina innsbruck

Erfrischend anders: Während der gesamten Öffnungszeit, stehen den Gästen Wasserflaschen mit frischem Tiroler Quellwasser kostenlos und zur freien Entnahme zur Verfügung.

Heute kann man sich die Innsbrucker Innenstadt nicht mehr ohne das La Cantina vorstellen – zu schön ist das kleine italienische Intermezzo umrahmt von Tiroler Bergen!

kulinarium-austria: la cantina innsbruck
kulinarium-austria: la cantina innsbruck
kulinarium-austria: la cantina innsbruck

la Cantina – intermezzo italiano

Sparkassenpl. 2, 6020 Innsbruck

Tel.: + 43 512 582287
Email: lacantina@intermezzoitaliano.com
Web: www.intermezzoitaliano.com
Facebook: la cantina – intermezzo italiano

Öffnungszeiten

Mo-Fr: 7:00 – 22:00
Sa: 9:00 – 17:00
So & Ftg: geschlossen

Fotos: Nadja & Christian Knapp

Written by

Blogger-in-Chief Kulinarium Austria

No comments

LEAVE A COMMENT

Facebook