Wir verstehen die Kunst der Verführung!

 

Hochzillertal – Gourmet Adressen in luftiger Höhe

Was Luxus-Hüttenzauber angeht, hat die Schultzgruppe im Skigebiet Hochzillertal neue Maßstäbe gesetzt. Die 2004 eröffnete Kristallhütte war der erste Schritt und ist inzwischen weitum bekannt. Auszeichnungen gab es dafür praktisch in Serie, darunter war auch der Titel „weltbeste Skihütte“. 2009 kam das Fünf-Sterne-Chalet Wedelhütte dazu. Kulinarische Genüsse sind auf beiden Hütten garantiert.

Hochprozentige Getränke mit teils ordinär anmutenden Namen, Pommes, Germknödel und Gulaschsuppe, die ewig-gleichen Partyhits von Schlager-Stars, die durchaus eine Gesangsausbildung vertragen würden, gestresste Kellner sowie Gäste, die beim Versuch in Skischuhen zu tanzen, ab und an den Kampf gegen die Schwerkraft verlieren. Die einen lieben, die anderen hassen die Après-Ski (Un)Kultur.

Wer sich ein Alternativprogramm wünscht, wird z. B. auf der Kristallhütte oder der Wedelhütte im Zillertal fündig. Hoch am Berg gelegen, stylisch, nobel und gewürzt mit stetiger Weiterentwicklung – so präsentieren sich die beiden Top-Hütten, die den Einkehrschwung abseits von nervig-lautem Après-Ski neu definieren. Die Chefs Stefan Eder und Manfred Kleiner stehen mit vollem Engagement hinter dem Konzept. Durchschnitt zu sein, das ist ihnen eben zu wenig. Und daher schaffen sie es während der Wintersaison kaum einmal ins Tal.

Auch Martha Schultz, die zusammen mit ihrem Bruder Heinz die Geschicke des Skigebietes leitet, ist die Leidenschaft für das Projekt anzusehen. „Ich liebe es, schon frühmorgens ins Büro zu kommen. Sämtliche Lebensmittel und duftende, frische Brötchen werden für den Transport auf die Hütten vorbereitet und dann geht es richtig los“, erzählt sie. Die Logistik stellt freilich eine Herausforderung dar, schließlich ist z. B. die Kristallhütte nur per Schlepplift bzw. mit Pistenraupe oder Schneemobil zu erreichen.

Hier wird gegen den Strom geschwommen. Und das äußerst erfolgreich: Charity-Events, bei denen internationale Spitzenköche den Kochlöffel schwingen, Ausstellungen, angesagter DJ-Sound, Jazz-Konzerte oder Weinverkostungen werden geboten. Platz zum Entspannen finden die Gäste in der Kristalllounge auf 2147 Metern mit Day Spa im Freien, Feuerstelle, Whirlpool, Sauna, beheizten Wasserbetten und Liegen mit kuscheligem Lammfell.

Aus der Küche der Kristallhütte kommen klassische Hüttenschmankerln ebenso wie Speisen mit internationalem Touch auf Gourmetniveau.

Seit 2009 gibt es im Hochzillertal mit der Wedelhütte eine weitere Top-Einkehrmöglichkeit. Auf 2350 Metern – dem höchsten Punkt im Skigebiet und dem Übergang nach Hochfügen – steht das Gourmetrestaurant und Hotel. Vier- bis Fünf-Gänge-Menüs werden in der Premium Wedler-Lounge gezaubert. „Die Essenz des Geschmacks und die Einfachheit“, stehen für ihn im Vordergrund. Im höchstgelegenen Wirtshaus Tirols wird mit echter österreichischer Küche verwöhnt.

Eine Tischreservierung ist unbedingt notwendig, bevor die Skischuhe gegen bequeme Hüttenpatschen getauscht werden können. Wöchentlich finden im zwei Stockwerke hohen Weinkeller Degustationen statt.

Die Wintersaison im Hochzillertal startet wieder Anfang Dezember.

Share Post
Verfasst von

Blogger-in-Chief Kulinarium Austria

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar