Wir verstehen die Kunst der Verführung!

 

The Future of Cocktails: 6 Trends mit viel Gefühl

Emotional Economy: Der neue Megatrend ist ein Ergebnis der aktuellen WORLD CLASS Studie „The Future of Cocktails“.

Der Bartender und die Bartenderin von heute muss mit energischen, fachkundigen und welterfahrenen Gästen mithalten können. Viele Talente sind gefragt und das Know-How eines Koches, Baristas oder Patissiers wird gebraucht, um mit Zutaten und Technologien spielen zu können. Der Cocktail wird nicht mehr als reiner flüssiger Mixdrink gesehen, sondern soll pure Emotionen transportieren.

Trend #1

Die Bar als Inszenario

Der bleibende Eindruck zählt. Eine Wolke aus Glühbürnen auf der Decke und provokante, aber unechte Überwachungskameras auf den Toiletten? Das Szenario im „Operation Daggar“ in Singapur vergisst der Gast wohl nicht! Die Cocktails werden dort zum Showelement: Während leuchtendes Zitronengras und ph-empfindliche Erbsenblüten den Wodka im Glas durchziehen, werden die durch den Mix mit Champagner entstandenen Blasen in leuchtendes Pink getaucht. The Show must go on!

Kulinarium-Austria: Kulinarium-Austria: The Future of Cocktails

Foto: Shutterstock

Trend #2

Getränkekarten Spektakulum

Der Trend-Barkeeper von heute lässt seine ganze Kreativität in die Cocktailkarte fließen. Schon gesehen in der großartigen The Bank Bar im Park Hyatt Vienna: Die Barkarte wurde in Form verschiedener Banknoten – ja nach Währungs-Cocktail – gestaltet und hält mittels eigens kreierter Geldspange perfekt zusammen.

Die Bar Trick Dog in Frisco wiederum hat die Cocktailnamen durch astrologische Zeichen und Pantonefarben ersetzt.

Kulinarium-Austria: Kulinarium-Austria: The Future of Cocktails

Foto: The Park Hyatt Vienna

Trend #3

Der Gast wird „erzogen“ und hat nicht immer recht

Kreativität geht in Zukunft vor Kundenzufriedenheit. Ein Koch lässt sich auch nicht erklären, wie er sein Gericht zubereiten soll.

Kulinarium-Austria: Kulinarium-Austria: The Future of Cocktails

Foto: Shutterstock

Trend #4

Feel it

Cocktails werden nach Stimmung aufgelistet – Beeinflussbarkeit garantiert! Das Seymour’s Parlour in London setzt auf Düfte: Frisch gemähtes Gras soll Frühlingsgefühle wecken. So werden angenehme und nostalgische Erinnerungen wach. Auch das Fragrances im The Ritz-Carlton in Berlin hält viel auf den richtigen Riecher: Hier kann man Drinks nach Düften und Aromen bestellen.

Mit Farbe zur richtigen Emotion trinken: Roter Cocktail stärkt das Selbstbewusstsein, gelb steht für Freundschaft und schwarz stärkt die Disziplin.

Kulinarium-Austria: Kulinarium-Austria: The Future of Cocktails

Foto: Shutterstock

Trend #5

Storys zum Nippen

Cocktails werden Geschichten erzählen – von Tausendundeiner Nacht oder den letzten Urlaubserlebnissen. Wie soll das gehen? Der Mann oder die Frau hinter den Tresen fragt den Gast nach seinen letzten Urlaubseindrücken und mixt danach einen Special Cocktail. Funktioniert bereits in der Bar Artesian in London, wo Stimmung und Essenz im Glas eingefangen wird.

Kulinarium-Austria: Kulinarium-Austria: The Future of Cocktails

Foto: Shutterstock

Trend #6

Mikrofreundlich geshaked

Die emotionale Bindung machts aus: Barkeeper werden versuchen, den Gast zum Freund zu machen. Fragen über Familie, Weekend oder Arbeit werden auf die Gäste einströmen, um zum Kumpel gemacht zu werden. Schließlich gefällt ihm die Bar dann gleich viel besser!

Kulinarium-Austria: Kulinarium-Austria: The Future of Cocktails

Fotos: Shutterstock

Alle Informationen aus der Studie „World Class – Future of Cocktails“
Mehr Informationen unter www.theworldclassclub.com

Share Post
Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar