Wir verstehen die Kunst der Verführung!

 

Chuchu – nix akribisch karibisch

Explosive Latinoküche und Venezuela- Streetfood? Kein Schmäh – gibt´s jetzt auch in der Wiener Wipplingerstraße!

Dem rustikalen Wiener Wirtshaus Zum Suppentopf in der Wipplingerstraße 21 wurde neues Temperament eingehaucht: Das neue Chuchu belebt die Gegend um das Wiener Börseviertel, dem angeblich „best place to work in town“, mit hippen & kreativen Gerichten aus der Gerücheküche Venezuelas.

Mit dabei: Die Geschwister Rodriguez – ein Triumvirat aus businessaffinen Foodies und kreativen Köpfen – , Venezuelas Koch-TV-Star Cathy Lemoine, der wienerisch erprobte Service-Leiter Lukas Muth und Executive Sous-Chef Christopher Uxa, der zuvor im noblen Fabios herumschwirrte.

4 Gründe, warum Sie das Chuchu lieben könnten!

 

#1 Die Cocktails, Aperitivos und Weine.

Afterwork ganz Nahe vom „best place to work“ mit „Chuchu Mule“ aus Bombay Saphire Gin, Zitronengras, Gurke, Ingwer, Ginger Beer und frischer Maracuja oder dem etwas leichterem La Vie en Rosé! Geselliges Treiben und in schilfgrün durchdesigntes Ambiente – macht Spaß! Auch der Muth Blauburgunder Ried Nussberg 2013 aus dem Familienkreis von Lukas Muth rinnt runter wie Öl!

#2 Der Name.

Tschutschu – so spricht man das kleine, feine Lokal aus – ist der lateinamerikanische Spitzname für „Jesus“. Sie können also getrost ausrufen: „Jesus – schmeckt das gut!“

#3 Die gschmeidigen Gerichte.

Arepas: Glutenfreie Maiskornbrötchen mit zweierlei Sauce wie Avocado und Sour Cream – beliebtestes Streetfood in Venezuela!
Lachs Tiraditos: Die köstliche Vorspeise mit Maracuja-Dressing, knusprigen Wontons und ziemlich scharfen Jalapenos.
Grapefruit-Avocado Salat: Der erfrischend gesunde Farbtupfer mit Granatapfel.
Chicharrones Duroc Schweinebauch: Das Lieblingsgericht der Gäste im Chuchu mit Huancaina Sauce und Yuca-Püree – trotz oder wegen hohem Fettanteil!
Maracuja Cheesecake: Die ungewöhnliche Nachspeise völlig deconstructed!

#4 Die Aussichten.

Der Speiseplan ist ebenfalls nix akribisch karibisch, sondern überrascht täglich aufs Neue mit Besonderheiten wie Heusteak, das in einer Rinderfett-Heumischung eingebettet auf den Tisch kommt. Das Fleisch dazu stammt übrigens aus Uruguay. Aussichtsreich ist auch die Vorfreude auf den bereits eingereichten Schanigarten, wo Streetfood aus Venezuela auf Wiener Straßenfeeling treffen wird.

Öffnungszeiten

Montag – Donnerstag: 17:00 – 24:00 Uhr
Freitag, Samstag: 17.00 – 02.00 Uhr
Ruhetag: Sonn- und Feiertag

Kontakt

Chuchu
Wipplingerstsraße 21 | 1010 Wien

Tel.: +43 1 533 2435
Web: www.chuchu.at
Facebook: Chuchu

Fotos: Brigitta Mesenich, Jahan Saber

Post Tags
Share Post
Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar