Wir verstehen die Kunst der Verführung!

 

Buttermilch – die gesunde Erfrischung

Wer in der Sommerhitze auf der Suche nach der perfekten Erfrischung ist, dem empfehlen wir heute den Griff zur Buttermilch. Sie ist ein herrlicher Durstlöscher, kühlt den Körper und ist außerdem gesund.

Der Vorteil zu Säften und Softdrinks liegt auf der Hand: Buttermilch ist zum einen ein reines Naturprodukt, zum anderen enthält sie deutlich weniger Kalorien und insbesondere Zucker.

Die Milchsäurebakterien unterstützen ähnlich wie bei Joghurt die Darmflora, sind somit gut für die Verdauung und fördern das Immunsystem. Das schafft die Buttermilch, da die probiotischen Bakterien die Magensäure gut überleben und so im Darm ihre positive Wirkung voll entfalten können. Somit kann sie der menschliche Körper auch besser verdauen.

Das liegt auch daran, dass der Milchzucker in Sauermilcherzeugnissen durch die Milchsäurebakterien großteils in Milchsäure umgewandelt wird. Daher vertragen auch Menschen mit Laktoseintoleranz diese Produkte meist relativ gut.

Buttermilch klingt zwar nach Fett, genau das ist sie aber nicht. Als Nebenprodukt der Buttererzeugung steckt das Fett vor allem in der Butter und nicht in der zurückbleibenden Flüssigkeit.

Mit einem Fettgehalt von rund einem Prozent enthält sie um Einiges weniger Fett als normale Milch und nur ca. 35 Kalorien pro 100 ml. Wenig Dickmacher aber viele gute Inhaltsstoffe, das alles spricht für die Buttermilch. Ein hoher Eiweißgehalt, viel Kalzium und B-Vitamine stecken ebenfalls in diesem Milchprodukt.

Diese sind besonders gut für Haut, Haare, Nägel und Nerven. Vitamin B5 gilt sogar als hautglättend, B12 fördert das Zellwachstum, regeneriert die Schleimhäute und unterstützt die Bildung roter Blutkörperchen. Riboflavin wandelt die Nahrung in Energie um, vom Lecitin profitieren Gedächtnis und Nerven, das Kalium ist gut fürs Herz.

Letzte Artikel von Julia Hitthaler

Share Post
Verfasst von
Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar