Wir verstehen die Kunst der Verführung!

 

BROTocnik & Salatkaffee: Wo die sind ist Waldviertel

Die Protagonisten dieser aromatischen Geschichte: Brot, Kaffee, Zeit, das Waldviertel und Handarbeit! Eine Tasse aromatischer Kaffee mit sensationeller Crema und handgeknetetes Bio-Brot und Gebäck, das so schmeckt wie früher einmal beim Dorfbäcker … das bedeutet für mich Genuss in Vollendung! Es sind die einfachen Dinge des Lebens, die mich so euphorisch machen!

Ich möchte euch zwei Waldviertler (sind dann angeblich sechs Leut, da ja ein Waldviertler drei Leut sind) vorstellen, die sich die Zeit für Langsamkeit und Handarbeit nehmen, um ihre Produkte Kaffee & Brot zu absoluten Lustobjekten werden zu lassen:

Bernd Salat von Salatkaffee.

Der junge Bernd Salat ist der Liedermacher unter den neuen Kaffeeröstern. Nichts funktioniert ohne seine Musik, die er auf den Spuren von Leonhard Cohen und Bob Dylan in den Straßen der Waldviertler Stadt Krems lebt.

kulinarium-austria: Bernd Salat

Bernd Salat – Salatkaffee

Dort hat der überzeugte Schulabbrecher auch einige Zeit als Gast-Röster in der mittlerweile geschlossenen Greisslerei von Gerhild und Emmerich Beyer in der Oberen Steiner Landstraße seinen Salatkaffee produziert.

Bernd Salat, der schon immer von handgemachten hochwertigen kulinarischen Produkten fasziniert war, wurde – laut eigenen Angaben – vom Kaffee gefunden. Und es war Liebe! Der junge Straßenmusiker, Kellner zwecks Geldbeschaffung und Kaffeeröster geht sowieso nur Wege, die er bewusst wählt und die ihm Freude bereiten. Kaffee selbst rösten macht ihm neben der Musik soviel Spaß, dass er seiner neuen Leidenschaft anfangs mit einem umfunktionierten Brotbackautomaten nachging. Not macht eben erfinderisch!

Der Wunsch nach einer eigenen Handhebelespressomaschine erforderte Bares. Mittels Promotionjobs – ja, Bernd musste sich für Geld zum Affen machen – wurde ein Prachtstück angeschafft.

kulinarium-austria: Salatkaffee

Eine Bezzera Strega sorgt gemeinsam mit seiner Kaffeemischung „INTRO F(E)ATHERS ROAST“ für massig Crema und Glücksgefühle – nicht nur bei Bernd Salat. Durch seinen Drittjob als Kellner in Wien – derzeit bei Labstelle – hat er sich nicht nur Salatkaffee-Fans geschaffen, sondern mit dem Verdienst auch seinen Traum von der eigenen Röstmaschine erfüllt. Die steht jetzt gemeinsam mit den Säcken voller grüner Kaffeebohnen mit Bio-Mischungen aus Columbien und Costa Rica im Keller seines Hauses in St. Bernhard bei Horn.

Worum es Bernd Salat geht hat er mir verraten: „Es geht um Nix im Leben. Ich mache nichts für Geld, es geht mir nur um Erfahrungen!“ … und dann serviert er mir den allerbesten Capuccino den es wahrscheinlich im Waldviertel gibt, inklusive geballter Crema! Was sonst!

Wenn ihr Erfahrungen mit Salatkaffee machen wollt, besucht doch den Markt der Erde in Horn, wo der junge Kaffeeröster seine Geschichten erzählt, gute Laune verbreitet und … superguten Kaffee verkauft! Salatkaffee ist auch ab Hof in St. Bernhard, online über www.salatkaffee.com oder in der Labstelle in Wien zu haben.

SALATKAFFEE
Sankt Bernhard 105 | 3580 Horn
Tel.: +43 664 4518551
Mail: crema@salatkaffee.com

Web: www.salatkaffee.com
Facebook: Salatkaffee

Fritz Potocnik von BROTocnik

Fritz Potocnik bäckt in seiner neuen Backstube – direkt angeschlossen am familieneigenen, umgebauten Bauernhof – Brot und Gebäck wie wir es aus unserer Kindheit in Erinnerung haben. So wie früher eben. Der Traum des Bäckers mit bereits 40 Jahren Berufserfahrung: Dass wieder in jedem Dorf ein Bäcker oder eine Bäckerin die Bewohner mit unverwechselbarem Brot und Gebäck nach eigener Rezeptur versorgt. In seinem Waldviertler Dorf Burgerwiesen bei Altenburg duftet es aus dem Ofen seiner neuen Bio-Bäckerei, wo Brot aus unbehandelten Getreiden, Mehlen und Gewürzen per Handarbeit gebacken wird. Die biologischen Zutaten stammen von Lieferanten aus der Region: Martin Allram sorgt für Waldstaudekorn, Lisa Dyk für Bio- und Demeter-Mehle und Christian und Sabine Rossnagl liefern Fenchel, Kümmel und Rosmarin. „Mir san ka 08/15 Partie“ sagt Fritz Potocnik über sein neues Projekt BROTocnik. Alte und neue Rezepte sowie der Einsatz der motivierten Mitarbeiter aus der Region sorgen für Besonderheiten wie Erdäpfelbaguette, Erdäpfelbrot oder Waldstaudebrot aus 100% Waldstaudekorn – auch Johannesroggen genannt. Ich habe alles gekostet und bin voll ins Brotschwärmen geraten!

Brot ist sein Leben

„Brot ist mein Leben“, meint Fritz Potocnik und erzählt aus seinen Memoiren. Trotz seiner Begabung für Chemie entschied sich der angehende Chemielaborant für den Bäckerberuf. Damals bei Gott kein angesehener Beruf – doch die Liebe zum Brot siegte! Fritz Potocnik nimmt sich die Zeit, die gutes Brot braucht, und verwendet bewusst alte Maschinen. Korn ist ein lebendes Produkt und muss nach dem Stress in der Mühle erst einmal zur Ruhe kommen. „Ich muss den Teig spüren, muss hören, wenn er zu blasen beginnt!“ Radiomusik in der Bio-Bäckerei? Ein No Go!

Zeit für gutes Brot

Bei BROTocnik hat man Zeit für gutes Brot, was essentiell für Aroma und Geschmack ist. Die gebackenen Köstlichkeiten schmecken auch ohne Gewürze, blähen nicht und werden doppelt gebacken. Das Ergebnis ist eine optimale resche Kruste und eine saftige Krume. Eine Fertigbacksemmel benötigt 70 Minuten – eine BROTocnik-Semmel volle 7 Stunden. In der Bio-Bäckerei werden 7 bis 9 Semmeln pro Minute per Hand geschlagen! Da macht die Übung schon den Meister! Süßgebäck wie Waldviertler Mohnkronen oder Rosinen-Striezel stellt Fritz Potocnik mit Süßdampfl her.

KULINARIUM’S SPECIAL-TIPP

Wer von euch selbst Teig zwischen den Fingern spüren und Brot backen als sinnliches Erlebnis
begreifen möchte, ist in der Ersten Waldviertler Bio-Backschule bestens aufgehoben!
Eine Initiative zum Lebensmittelhandwerk von Mag. Elisabeth Ruckser.

Weitere Informationen unter www.bio-backschule.at

Wo könnt ihr euch derzeit dem BROTocnik-Genuss hingeben?

Wien

die marktweiber
Türkenschanzstraße 2, 1180 Wien
www.diemarktweiber.at

Daniel Moser’s Cottage

Silbergasse 19, 1180 Wien

oli^ve

Lerchenfelder Straße 48, 1080 Wien

Niederösterreich

zwölf Deli
Stadtplatz 34, 3400 Klosterneuburg
www.zwoelf.co.at



wunder-LAND
Grätzl 5/1, 3730 Eggenburg

BROTocnik-Shop Appel

Titus-Appel-Weg 1, 3902 Vitis

The.ke
Hauptplatz 9, 3580 Horn
www.thekehorn.blogspot.com

Kontakt

Der Bio-Bäcker aus dem Waldviertel
Burgerwiesen 9 | 3591 Altenburg
Tel.: +43 2982 4603 und +43 664 451 8541
Mail: backstube@brotocnik.at


Web: brotocnik.at


No comments

LEAVE A COMMENT