Wir verstehen die Kunst der Verführung!

 

5 Lustmacher auf den neuen Mörwald Grand Caviar

Toni Mörwald, der immer wieder neue Wege der Gastlichkeit beschreitet, beweist wieder einmal Geschmack: Sein neuestes Produkt in der Welt von Mörwald präsentiert sich naturbelassen, aber in goldener Dose: Mörwald Grand Caviar!

Wir liefern euch 5 Lustmacher auf diese neue Delikatesse:

Lustmacher #1

Simply pur: Die schwarze Pracht schmeckt am besten auf ein Stück Brot … und sonst gar nichts. Aber auch in Begleitung eines hartgekochten Ei‘s, mit Kapern, Schnittlauch, Zwiebeln oder auf chilischarf gewürztem Rührei kommt der intensive Geschmack des Mörwald Grand Caviar optimal zur Geltung!

Lustmacher #2

Nicht ohne Champagner! Was gibt es Besseres als ein stilvoller Genuss von Kaviar gemeinsam mit dem perlenden Luxus im Glas!

Kulinarium-Austria: Mörwald Caviar

Lustmacher #3

Die Tatsache, dass der Grand Caviar von Toni in einem Biofischteich im Mittelburgenland gezüchtet wird, trägt maßgeblich zu seinem authentischen Geschmack und der besonderen Qualität bei.
 Sieben Jahre Wachstum in reinstem Quellwasser, händische Waschung und manuelle Abfüllung in Dosen garantieren hervorragende Geschmacksnoten. Die Zucht in der Thermalregion in mineralstoffreichem Wasser ist wichtig für die Ausbildung der Eihülle. Das Ei soll ja schließlich nicht beim Wasch- oder Abfüllvorgang sondern erst zwischen Zunge und Gaumen zerplatzen!

Lustmacher #4

Die Naturbelassenheit des Mörwald Grand Caviar macht Lust auf mehr: Als sogenannter Malossol-Kaviar ist er wenig gesalzen und frei von künstlichen Konservierungsstoffen. Schmeckt wie frisch aus dem Fisch!

Lustmacher #5

Die goldene Dose macht diesen Kaviar zusätzlich zum Objekt der Begierde. Eleganter geht’s nicht!
Tonis Grand Caviar bekommt ihr ab sofort in seinen Delikatessenboutiquen im Hotel am Wagram in Feuersbrunn und im Mörwald Kochamt sowie in ausgewählten Gourmet-Supermärkten.

Kulinarium-Austria: Mörwald Caviar

Mehr Informationen unter: www.moerwald.at

 

Fotos: Mörwald

Written by

<p>Blogger-in-Chief Kulinarium Austria</p>

No comments

LEAVE A COMMENT